Mittwoch, 29. April 2009

Trauerkarten

Ich wurde nun schon diverse male gefragt, ob ich nicht auch Trauerkarten basteln würde. Bisher habe ich mich um dieses Thema gedrückt. Aber letztens habe ich bei den Stempelhühnern Trauerkarten mit dem"Aspire" von PennyBlack gesehen. Da ich diesen Stempel auch besitze, habe ich mich von diesen Karten inspirieren lassen.
Zugegeben, meine Karten sehen denen von Simone sehr ähnlich, aber sie wird es mir hoffentlich verzeihen.


Donnerstag, 23. April 2009

Pizza-Box in orange mit passender Karte

Gestern habe ich diese Auftragsarbeit fertiggestellt. Es sollte ein großer Gummibär (400 gr.) nett verpackt werden. Die Lieblingsfarbe ist orange. Außerdem war eine passende Karte gewünscht. In der Karte sollte möglichst ein Passfoto eingearbeitet werden. Hier kommt nun das Ergebnis.


Die Pizza-Box


Zunächst habe ich den orangen Fotokarton passend geschnitten, den Hintergrund mit einem Clearstamp-Set schwarz gestempelt und mit dem ScorPal gefalzt.


Für das Motiv habe ich einen Kreis ausgestanzt und auf eine passend zugeschnittene Karteikarte geklebt. Die Karte habe ich mit meinen neuen Distressed-Kissen gewischt, den Kreis abgenommen und auch gewischt. Die Silhouettenblumen sind ein Clearstamp-Set von Artemio.
Anschließend habe ich das Motiv schwarz gemattet und in den Ecken mit ganz einfachen silbernen Eyelettes auf dem Deckel befestigt. Durch die unteren Eyelettes habe ich das Band gezogen und mit einer Schleife versehen.

Hier kann man sehr schön die Form der Pizza-Schachtel erkennen.

Innen habe ich noch einen zusätzlichen Deckel aus dem bestempelten orangen Fotokarton eingerbeiteten. Aus dem Deckel habe ich einen großen Ausschnitt herausgeschnitten, damit man den Gummibären sehen kann, und unten rechts nochmals ein paar von den Blumen reingeklebt (so konnte ich einen Werbeauftrag auf der Original-Verpackung des Bären verdecken.


Die Karte

Als Grundlage für die Karte habe ich wieder orangen Fotokarton wie ´für die Schachtel bestempelt. Auch das Motiv habe ich ganz ähnlich hergestellt. Lediglich die Sonne habe ich weggelassen und andere Blumenformen gewählt. Ich habe es auch wieder schwarz gemattet, die Eylettes aber nur in das gemattete Motiv gesetzt (nicht damit auf der Karte befestigt).
Für das Foto habe ich einen Diarahmen mit schwarzem Tonpapier bezogen. Dann habe ich einen entsprechenden Ausschnitt aus der Karte herausgeschnitten und den Diarahmen in die Innenkarte geklebt. Das Motiv habe ich mit Abstandshaltern aufgeklebt, da es etwas über den Rahmen lappt.

Und so sieht die Karte von innen aus. Damit das Foto nicht so alleine dasteht, habe ich auch hier nochmal zwei Silhouettenblumen hineingestempelt.

Dienstag, 21. April 2009

Rasierschaumtechnik


Bei sehr vielen Stempelprojekten, insbesondere Karten, verwende ich mit Rasierschaumtechnik hergestelltes Hintergrundpapier. Gestern habe ich gemeinsam mit meiner Schwester mal wieder welches im größeren Stil hergestellt. Eine Maxi-Dose Rasierschaum, zwei Backbleche und Farben füllten den Tisch. Die Papiere wurden im ganzen Wohnzimmer auf der Erde verteilt. Ungezählte Papiere in verschiedenen Farbrichtungen entstanden.
Heute habe ich sie noch allesamt gebügelt. Hier möchte ich eine kleine Auswahl der Papier zeigen.


Diese Papiere setze ich so wie sie sind als Hintergrundpapier ein, häufig bestempel ich sie noch zusätzlich. Ich kann mir auch vorstellen, sie noch zu wischen, um noch weitere Farbnuoncen reinzubringen (habe ich aber noch nicht ausprobiert).

Sonntag, 19. April 2009

Pirat auf Schatzsuche

Im Auftrag habe ich eine Kindergeburtstagskarte für einen kleinen "Piratenfan" gebastelt.

Eine ganz ähnliche Karte habe ich schon mal vor ein paar Wochen hergestellt. Damals habe ich den Schatz unter einem Kläppchen versteckt (Karte wurde noch nicht im Blog eingetellt).Diesmal habe ich eine Zieh-Schiebe-Mechanik eingebaut.


Der kleine Pirat ist von LeLo-Design. Für die Schatzkarte habe ich Pergamentpapier mit Kaffee gealtert, auf helles Papier geklebt und halbrund ausgerissen. Die gerissene Kante habe ich braun gewischt. Die Stempel auf der Schatzkarte (Baum, Haus, Kreuz, Pfeil, runder Rand) sowie auch die Stempel im Hintergrund (Fische und Heiflosse) habe ich aus einfachen Radiergummis selber hergestellt. Die Pfeile auf der Schatzkarte weisen den Weg: Bitte rechts ziehen.



Wenn man den Hinweisen folgt, taucht der Schatz aus den Tiefen des Meeres auf. Von welcher Firma die Schatztruhe stammt weiß ich nicht (hatte nur ein paar Abdrücke). Das Gold habe ich gelb coloriert und anschließen klar-glitzernd embosst (so auch die Gürtelschnalle vom Piraten).

Fische, Heiflossen und Wellen auf der blauen Karte (außen wie innen) wurden mit VersaMark gestempelt.

Den Umschlag habe ich entsprechend der Karte gestaltet.

Konfirmationskarte

Heute habe ich die fünfte und für dieses Jahr sicherlich letzte Konfirmationskarte gebastelt.


Das altbekannte Motiv auf altbekanntem Hintergrundpapier aus Rasierschaumtechnik. Neu sind die Wellenborde (Wellenstanzer von SU zusätzlich gelocht), der Textstempel und die Eyelettes.

Donnerstag, 16. April 2009

"Henry" gratuliert


"Henry Party Mouse" heißt das Motiv von Whiff of Joy, welches ich heute abend verarbeitet habe.

Im Hintergrund habe ich unter anderem ein Scrapp-Papier verwendet. Die anderen Papiere habe ich selber gefärbt und bestempelt. Das Blümchen besteht aus zwei weißen Blumen, die ich mit Stempelkissen gewischt und mit einer rot lackierten Musterklammer angebracht habe.

Karte "Mädchen im Fenster"

Da mir die ATC´s schon so viel Spaß gemacht haben, entstand auch noch diese Karte nach gleichem Muster.


Das Mädchen habe ich wieder "angezogen" (siehe Workshop von Arwen) und dann ins Fenster gesetzt. Zwei verschiedene Hintergrundpapiere (Rasierschaumtechnik und gestempelt), Text und mit Eyelette befestigte Blume sorgen für ein harmonisches Gesamtbild.

ATC´s mit LeLo-Mädchen

Gestern habe ich mich in meinen allerersten Stempel (LeLo-Design) neu verliebt und damit diese drei ATC´s gestaltet.


Bei den beiden unteren ATC´s habe ich das LeLo-Mädchen "angezogen". Die Idee habe ich mal bei den Stempelhühnern gesehen und aus der Erinnerung nachgebastelt. Im Nachhinein habe ich doch noch die Anleitung auf dem Blog von Arwen wiedergefunden. Die Tipps bezüglich selbstklebender Folie und Wischen der Ränder hatte ich leider nicht mehr in Erinnerung.

Batik-Shirts

Zurück in die Kindheit.

Ich erinnere mich, daß Batiken früher mal der absolute Hit war. Am Dienstag haben eine Freundin und ich diese Technik mit unseren Kindern wieder aufleben lassen. Die Idee entstand schon letzten Herbst, die Zutaten lagen seitdem im Keller. Aber was lange währt, wird endlich gut. Hier also nun unsere Ergebnisse.

Rinkje hat sich Mamas Farben rosa und bordeaux ausgesucht. Das T-Shirt wurde erst rosa eingefärbt. Dann habe ich vorne einen Zipfel mehrmals abgebunden (sie wollte gerne einen großen Kreis auf dem Bauch haben), außerdem habe ich die Ärmel zu zwei Zipfeln gebunden. Alle Zipfel habe ich in bordeaux getaucht.


Janna wollte gerne ein rotes Shirt. Vor dem Einfärben habe ich das Shirt wahllos kreuz und quer abgebunden und komplett in Farbe getraucht. Die linke Seite blieb dabei recht hell, dort wollte Janna gerne noch etwas blau haben. Daher habe ich am Ärmel einen Zipfel mehrmals abgebunden und in blaube Farbe getunkt.

Thies wurde noch nicht gefragt. Ich habe das T-Shirt diagonal mehrmals abgebunden und die eine Hälfte zunächst in grün und anschließend die andere Hälfte in blau getaucht.


Mein eigenes Shirt ist nach dem gleichen Muster wie Rinkjes Shirt entstanden. Lediglich habe ich statt eines großen Zipfels in der Mitte, mehrere kleine Zipfel etwas seitlich abgebunden. Die langen Ärmel habe ich im oberen Bereich zweimal abgebunden. Alle Zipfel habe ich nun in bordeaux getaucht.


Dienstag, 14. April 2009

ATC´s "Flowers"

Diese beiden ATC´s sind heute abend entstanden.



Den Hintergrund habe ich direkt mit schon ziemlich trockenen No-Name-Stempelkissen gewischt. Die Motive stammen von einem Clearstamp-Set von Artemio. Beide ATC´s sind sehr schlicht gehalten, irgendwie konnte ich mich zu keinem Embellishment durchringen.

Freitag, 10. April 2009

Grußkarte

Diese Karte macht sich morgen auf den Weg zu einem lieben Hühnchen, mit dem ich gerade ATC´s tausche.


Hintergrundpapiere wurden mit der Rasierschaumtechnik erstellt und zusätzlich bestempelt. Das Stempelmotiv ist vermutlich von PB (mir lag nur dieser Abdruck vor).

Geburstagskarte "grau-rot"

Passend zu der Kerzenbox wollte ich meiner Freundin gerne ein Geburstagskarte anbieten. Die Karte habe ich allerdings mit der Farbe "rot" deutlich aufgepeppt.


Den hellgrauen Hintergrund habe mit weißen und silbernen Punktmotiven gestempelt. Die gleichen Punkte habe ich mit Versamark auf das rote Papier gestempelt. Die rote Ecke und das Motiv habe ich optisch mit dem Silberdraht, auf dem ich noch graue Perlen und silberne Ringe gezogen habe, verbunden. Für die Löcher in der Karte habe ich Ösen-Eylettes gesetzt.

Kerzenbox in grau-silber

Diese Kerzenbox ist heute als Auftragsarbeit entstanden. Es sollen weiße Kerzen an einen Mann, der gerne dekoriert, verschenkt werden. Seine Wohnung ist weiß und mit viel Chrom eingerichtet. Eine nicht ganz einfache Aufgabe, wie ich fand. Hier nun das Ergebnis.


Die Box habe ich nach einem Workshop von Tanja (Stempelmagie) gebastelt. Die Maße habe ich meinen Kerzen entsprechend angepasst. Für die inneren Boxen habe ich weißen Fotokarton silbern bestempelt. Für den Henkel habe ich dunkelgrauen, für die äußere Box hellgrauen Fotokarton verwendet. Die Borde am oberen Rand habe ich mit dem Wellenstanzer von SU gestanzt und die Naht weiß aufgemalt. Die Ornamente auf der dunkelgrauen Banderole habe ich silbern embosst.


Da mir die Box danach noch zu nackig erschien habe ich an den Seiten jeweils kleine Löcher gemacht und Silberdraht einmal um die komplette Box gezogen. Auf der vorderen Seite habe ich zusätzlich graue Perlen und kleine Silberringe aufgezogen.
Die Kerzen habe ich mit einer passenden Banderole versehen. Die Ornamente wurden mit einem einfachen silbernem Brad auf der Banderole befestigt.


Hier sind nochmal Box und Kerze auf einem Bild zu sehen.

Donnerstag, 9. April 2009

Osternest in der Schachtel

Jetzt habe ich doch noch zwei kleine Ostermitbringsel gebastelt.

Mit dem Deckel sieht es aus, wie eine ganz gewöhnliche Schachtel.

Wenn man den Deckel jedoch abnimmt. entfaltet sich ein kleines gefülltes Osternest. Das Nest habe ich mit etwas Ostergras, einen Mini-Schokohasen, ein paar kleinen Schoko-Eiern und einem ganz besonderem Osterei gefüllt.


Die Idee zu dieser Schachtel stammt von Anusch. Ich habe die Schachtel mit dem Scor Pal gefalzt. Dadurch war sie wirklich schnell gemacht. Das Nest habe auf allen Seiten gelocht und mit dem Band etwas zusammengebunden. Das muß man aber nicht unbedingt machen. Wenn das Papier fest genug ist (hier Fotokarton) und gut gefalzt wurde, faltet es sich auch ohne Band zu weit auseinander.

Die Hintergrundschnörkel stammen von Inkadinkado, das Motiv weiß ich leider nicht, da ich nur ein paar Abdrücke besaß. Die Blume habe ich mit einer gewöhnlichen Musterklammer befestigt.


Und weils so schön war, das gleiche nochmal in grün.