Dienstag, 5. Oktober 2010

Mini-Pizzaschachtel "Stern"


Ein Stern ist aufgegangen. Eine gute Freundin bekam in den letzten Tagen ihr 5. Kind - wow, Hut ab! Gemeinsam mit einer weiteren Freundin wollten wir ihr gerne eine "Kleinigkeit" zur Geburt schenken. Entschieden haben wir uns für eine Mütze, von der wir wissen, daß sie ihr sehr gut gefällt, da wir jede Woche einmal Abends vor dem Schaufenster standen und uns die tollen Auslagen angesehen haben.... Schon ein paar Tage vor der Geburt haben wir dieser Mütze eine passende Verpackung gebastelt.

Die Verpackung sieht absolut nicht nach Baby aus, hat keinerlei typischen Elemente einer Karte oder Verpackung zur Geburt. Unser einzigsten Ziel war es, sie dem Inhalt anzupassen mit der Frage "Wird Melanie schon an der Verpackung erkennen, was drin ist?"


Hier ist das Prachtstück von Mütze zum Vergleich. Ich finde, eine gewisse Ähnlichkeit ist durchaus vorhanden.
Der Streifen ist eine Banderole, die man herunterziehen kann. Damit der Karton danach nicht zu nackig wirkt, haben wir ihn mit Sternen geprägt und leicht weiß gewischt.
Wenn man die Schachtel öffnet, kommt nochmals ein Deckel mit sternförmigem Loch, welches wir mit Folie hinterklebt haben, zum Vorschein.
Die Mütze selber liegt ordentlich zusammengefaltet in der etwa 10 x 10 cm großen Box. Sie passt so gerade eben hinein.
An die Mütze haben wir zwei kreisrunde Sterne gehangen. Hierauf befinden sich als einzigste Stempelabdrücke die zwei Texte "Kinder berühren die Welt mit Liebe" und "Ein Baby ist ein Geschenk des Himmels". Auf den Sternen haben wir mit der jeweils kompletten Familie unterschrieben.

Und hier nochmal für den direkten Vergleich: Mütze auf Schachtel.
 

Heute morgen haben wir der nun fünffachen Mutter ein tolles Frühstück bereitet und ihr die Schachtel überreicht. Und ja, sie hat sofort erkannt, was drinsteckt - Ziel also erreicht.

1 Kommentar:

sanny hat gesagt…

das ist eine ganz tolle verpackung geworden und sie passt ja perfekt zu der süßen mütze*lach*
lg
sanny